Allgemein
Leseaktion der engagierten Eltern unserer Schülerbücherei!!
29. November 2018
0

Und montags kommt das Sams in die Schulbücherei!

 

Paul riss die Arme hoch. Johanna hingegen schien es ein wenig peinlich zu sein und wollte ihre Freude nicht so frei zeigen. Letizia und Anastasia strahlten über das ganze Gesicht und nahmen den Gewinn souverän entgegen. Die Vier waren unsere Preisträger bei der Leseaktion der Michael-Ende-Schule. Die anderen Kinder freuten sich für die Gewinner, auch wenn jeder von ihnen noch lieber selbst gewonnen hätte.

Die Leseaktion wurde von der Schulbücherei organisiert, um die Schüler für die wenig ausgeliehenen Bücher zu begeistern. Asterix und Obelix, die ???, Gregs Tagebücher und Harry Potter sind so beliebt, dass viel zu viele lesenswerte Bücher links liegen bleiben. Dazu gehören selbst Klassiker wie Paul Maars „Sams“, Astrids Lindgrens „Kinder aus der Krachmacherstraße“ oder Otfried Preußlers „Kleines Gespenst“, aber auch viele wenig bekannte Autoren. Bei der Aktion konnte jedes Kind ein Buch für sechs Wochen ausliehen, um es zu lesen und ein Bild dazu zu malen. Wer nicht unbedingt malen wollte, durfte auch einen kurzen Text schreiben. Aus jeder Klasse wurde ein Gewinner gezogen und alle Teilnehmer bekamen ein kleines magnetisches Lesezeichen zur Erinnerung.

Gut dreiviertel aller Schüler nahm an der freiwilligen Aktion teil und 80% von ihnen gaben Bild oder Text ab. Also von Lesemuffeln weit und breit keine Spur! Das Vorurteil, dass Jungen weniger lesen, konnte nicht bestätigt werden. Es haben genauso viel Jungen wie Mädchen mitgemacht. Die vielen schönen Bildern werden von nun ab auch in unserem Bibliotheksraum im Dachgeschoss ausgestellt.

Die Bücherei befindet sich seit zwei Jahren in Dachgeschoss, nachdem die Räumlichkeiten im Erdgeschoss zu beengt wurden. Der Sitzungsraum wurde und wird immer noch vielfach genutzt, so dass sich die Bücherei nicht erweitern konnte oder dass an manchen Tagen die Ausleihe ausfiel, weil der Raum anders belegt war. Die Stadt baute einen Raum im Dachgeschoss um und nahm kleinere Brandschutzumbauten vor. Eine weitere Brandschutzauflage ist, dass sich immer nur fünf Kinder im Dachgeschoss aufhalten dürfen. Aber es ist dort oben ruhiger und es gibt mehr Zeit für die Ausleihe. Auch wurden neue Regale aufgebaut und weitere Bücher angeschafft. Die Neuanschaffungen wurden vom Förderverein wie auch von der Ortsverwaltung finanziell unterstützt. Der Umzug der Bücher wurde von den Schülern besorgt. Aber auch die Eltern haben im Vorfeld geholfen – angefangen bei der Entrümpelung des Dachgeschosses bis hin zum Aufbau der Regale.

Um die Bücherei weiterhin am Leben erhalte zu können, um Bücher kaufen, folieren und reparieren zu können, um Leseaktionen mit Geschenken durchführen zu können, um Büchereikarten und andere scheinbare Kleinigkeiten für den Ausleihverkehr kaufen zu können, benötigt die Bücherei Geld und ehrenamtliche Helfer. Momentan öffnen sieben (Groß-)Eltern abwechselnd montags die Bücherei für die Schüler.

Wer die Bücherei (finanziell) unterstützen möchte, kann sich gerne an die Schule oder den Förderverein der Schule wenden.

 

 

Geschrieben von: Anke Maxein, Sabine Witthuhn

Artikel_Leseaktion

Schreibe einen Kommentar